Verkehrssicherheit im Winter

Sehen und gesehen werden

Zuletzt hat Ihnen Radarlux nützliche Tipps gegeben, wie Sie im Herbst sicher auf rutschigen Straßen unterwegs sind. Diesmal geht es um die größtmögliche Verkehrssicherheit in der Dunkelheit. Jetzt, wo die Tage immer kürzer werden, kennen Sie das sicher auch: Sie fahren morgens früh zur Arbeit, es ist dunkel. Abends fahren Sie nach Hause – und es ist wieder dunkel. Das sorgt nicht nur für eine gedrückte Stimmung. Für Auto- und Motorradfahrer kann das Fahren im Dunkeln sogar richtig gefährlich werden. Nach Angaben der bayrischen Polizei geschieht etwa ein Drittel aller Verkehrsunfälle in der Dunkelheit. Das Risiko, bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen, ist nachts sogar mehr als doppelt so hoch wie am helllichten Tag. Verkehrssicherheit ist also gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit, besonders wichtig. Radarlux sagt Ihnen, worauf Sie als Auto- oder Motorradfahrer achten müssen.

Der richtige Durchblick in der kalten Jahreszeit

Verkehrssicherheit im Dunkeln – das bedeutet: Sehen und gesehen werden. Letzteres ist besonders für Zweiradfahrer enorm wichtig. Die Lösung sind Leuchtbänder oder Reflexstreifen. Diese können Sie entweder einzeln kaufen und an Ihrer Kleidung befestigen. Oder Sie greifen direkt zu entsprechenden Warnschutzjacken, -westen und –hosen. Was viele Autofahrer gar nicht wissen: Im Dunkeln lässt die menschliche Sehkraft nach. Schmutzige, verschmierte Windschutzscheiben verschlechtern die Sicht dann zusätzlich. Außerdem reflektieren dreckige Scheiben das Licht häufig so, dass der Fahrer geblendet wird. Eine äußerst gefährliche Situation. Gerade bei „Schmuddelwetter“ sollten Sie Ihre Autoscheiben also immer sauber halten. Von außen und von innen. Und das nicht, weil Sie sonst möglicherweise das nächste Radargerät übersehen.

Fahren im Winter – Testen Sie Ihre Lampen

Wegen der Verkehrssicherheit im Winter sollten Sie auch darauf achten, dass Ihre Scheinwerfer einwandfrei funktionieren und keine Schlieren hinterlassen. Füllen Sie auch rechtzeitig Frostschutzmittel in die Scheibenwischanlage. Nicht, dass die Scheibenwischer zufrieren und dann überhaupt nicht mehr funktionieren. Auch wenn Sie bereits den richtigen Durchblick haben. Gerade in Herbst und Winter gilt: Abstand halten und runter vom Gas. Geschwindigkeitsdisplays von Radarlux tragen hier zur Verkehrssicherheit bei. Denn diese Geräte zeigen dem Fahrer nicht nur seine Geschwindigkeit an. Auf den Displays erscheint auch ein Hinweis, ob sie zu schnell sind oder nicht. Weiterer, wichtiger Tipp für mehr Verkehrssicherheit im Winter: Prüfen Sie regelmäßig die Lampen an Ihrem Auto oder Kraftrad. Auch nach dem kostenlosen Licht-Test, der im Oktober von vielen KfZ-Werkstätten angeboten wird, sollten Sie Ihre Schweinwerfer, Blinker etc. im Blick behalten. Tauschen Sie defekte oder geschwärzte Lampen sofort aus. Am besten nimmt aber ein Fachmann Ihre Beleuchtung genau unter die Lupe. Er kann zum Beispiel feststellen, ob die Lampen richtig eingestellt sind. Zu hoch eingestellte Frontscheinwerfer können nämlich die Fahrer entgegenkommender Autos und Motorräder blenden.

Mehr Verkehrssicherheit mit Radarlux

Licht an, Augen auf. „Sehen und gesehen werden“ ist gerade für die Verkehrssicherheit im Winter ein entscheidender Punkt. Denn Dunkelheit ist ein besonders großer Risikofaktor für Verkehrsunfälle. Außerdem wichtig, nicht nur in der dunklen Jahreszeit: Vorausschauendes Fahren mit angemessener Geschwindigkeit. Geschwindigkeitsanzeigen und Radargeräte von Radarlux sorgen dafür, dass Auto- und Motorradfahrer im richtigen Moment vom Gas gehen – und tragen so zur Verkehrssicherheit bei.