Warum vorsätzliches Rasen teurer ist

Oberlandesgericht Hamm spricht Urteil zu absichtlichen Geschwindigkeitsverstößen

Für Zu-Schnell-Fahren gilt in Deutschland ein Bußgeldkatalog. Unterteilt nach km/h legt er fest, wie teuer es wird, wenn ein Verkehrsteilnehmer beim Rasen erwischt wird. Auch ein mögliches Fahrverbot und die berühmten „Punkte in Flensburg“ (hier ist das Kraftfahrt-Bundesamt mit seinem Fahreignungsregister beheimatet) werden auf diese Weise geregelt. Auto- und Motorradfahrer sollten sich aber nicht in jedem Fall auf die Zahlen im Bußgeldkatalog verlassen.
Denn: Wieviel der Verstoß gegen die Verkehrssicherheit tatsächlich kostet, hängt auch davon ab, ob der Geschwindigkeitsverstoß vorsätzlich oder fahrlässig begangen wurde. Das hat das Oberlandesgericht Hamm mit seinem Beschluss vom 10.05.2016 noch einmal unterstrichen.

Rechtsanwalt Christian Solmecke fasst in seinem Blog das Urteil aus juristischer Sicht zusammen.

Mehr Verkehrssicherheit durch angemessene Geschwindigkeit

Ob Vorsatz oder nicht: Zu-Schnell-Fahren gefährdet die Verkehrssicherheit in besonders starkem Maße. Achten Sie deshalb immer auf eine angemessene Geschwindigkeit, die nicht nur den Schildern, sondern vor allem auch der jeweiligen Verkehrssituation entspricht. Radargeräte und Geschwindigkeits-Displays von RADARLUX helfen dabei, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Wir wünschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt.