Worauf Sie bei Winterreifen achten müssen

Fahren statt rutschen: So kommen Sie mit Ihrem Auto sicher durch Schnee und Eis

Sicher haben Sie es bei Ihrer täglichen Fahrt zur Arbeit auch schon bemerkt: Morgens ist es oft schon richtig kalt und auf den Straßen liegt der erste Frost. Vielleicht mussten Sie sogar schon das erste Mal die Scheiben Ihres Wagens frei kratzen.

Und auch wenn es bei Ihnen noch relativ mild sein sollte: Es ist November – und damit höchste Zeit die Winterreifen aufzuziehen. Aber: Welcher Winterreifen ist überhaupt der richtige für Sie? Worauf müssen Sie beim Kauf achten? Die Antworten auf diese wichtigen Fragen hat RADARLUX für Sie zusammengestellt.

Unverzichtbare Tipps für die Wahl des richtigen Winterreifens

In Deutschland gilt seit diesem Jahr: M+S-Reifen (Matsch und Schnee) werden nicht mehr als Winterreifen anerkannt, warnt die Augsburger Allgemeine.

Achten Sie beim Kauf neuer Winterreifen auf die „Schneeflocke“, rät AUTOZEITUNG.de.

Es müssen aber nicht immer neue Reifen sein. t-online.de gibt Ihnen Tipps, an was Sie beim Kauf von gebrauchten Winterreifen denken müssen.

Selbstverständlich auch im Winter: Mehr Verkehrssicherheit dank RADARLUX

Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch sowie Eis- oder Reifglätte sind Winterreifen nach § 2 Absatz 3a StVO (Straßenverkehrsordnung) Pflicht. Und das völlig zu Recht – denn Winterreifen tragen entscheidend zur Verkehrssicherheit bei. Genauso übrigens wie Geschwindigkeits-Displays und Radargeräte von RADARLUX. Denn neben den richtigen Reifen lautet die wichtigste Regel für Autofahrer im Winter: Vorausschauend fahren und runter vom Gas.

Wir wünschen Ihnen eine sichere Fahrt durch den Winter!